Mit fast 500 Millionen Muttersprachlern und noch viel mehr Schülern, ist Spanisch eine der am weitesten verbreiteten Sprachen der Welt. Doch obwohl sie ihren Ursprung vor vielen hundert Jahren in Spanien hat, wird es Sie vielleicht überraschen zu erfahren, dass das Land mit den meisten Spanischsprechenden Mexiko ist.

Das sind die Unterschiede zwischen mexikanischem und spanischem Spanisch

Viele Spanischlernende wollen nach Mexiko reisen (oder dort arbeiten), doch es ist wichtig zu beachten, dass das mexikanische Spanisch in einigen Punkten von der europäischen Sprache abweicht. Auch wenn diejenigen, die das europäische Spanisch sprechen, wahrscheinlich verstanden werden, kann man sich das Leben viel einfacher machen, wenn man ein Verständnis der Hauptunterschiede erlangt.

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf haben wir einen Guide zusammengestellt, mit einem besonderen Fokus auf die Unterschiede in mexikanischem Spanisch und dort vor allem in den Grammatikregeln, der Aussprache, der Vokabeln und Slangwörter. Damit bleiben Ihnen peinliche Situation erspart.

Grammatikalische Unterschiede

Die wohl wichtigsten Unterschiede, die man kennen sollte, sind wohl die diversen grammatikalischen Abweichungen vom europäischen Spanisch und sogar von den Dialekten, die in anderen zentral- und südamerikanischen Ländern gesprochen werden. Im Allgemeinen folgt das mexikanische Spanisch denselben Regeln, doch es gibt ein paar nennenswerte Ausnahmen.

Schauen wir uns zunächst die Personalpronmen an, denn hier finden wir einen der wichtigsten Unterschiede von mexikanischem Spanisch zu europäischem. Der In der zweiten Person Plural benutzt man in Europa üblicherweise das formlose ‘vosotros’, was ‘du’ bedeutet, wenn man sich mit einer Gruppe von Menschen unterhält. In einem eher formelleren Umfeld nutzt man stattdessen das Wort ‘ustedes’. Doch im mexikanischen Spanisch wird das zwanglose ‘vosotros’ nie benutzt, das formalere ‘ustedes’ hingegen grundsätzlich, egal, welcher Grad an Vertrautheit gegeben ist.

Dafür wird aber, anders als in manchen anderen Teilen von Zentral- und Südamerika, das Wort ‘vos’ als zweite Person Singular im mexikanischen Spanisch nicht genutzt, stattdessen sagt man das Wort ‘tú’.

Blick auf eine mexikanische Stadt

Ein weiterer recht deutlicher Unterschied bezieht sich auf die Zeiten von Verben und Ihnen wird schnell auffallen, dass das Perfekt (préterito perfecto compuesto) im mexikanischen Spanisch recht unüblich ist. Mexikaner nutzen im Allgemeinen stattdessen das Pretérito perfecto simple

Sie sollten besonders auf die Pronomen in der zweiten Person achten, denn die Nutzung der zwangloseren Versionen, wie sie im europäischen Spanisch üblich sind, könnten auf manche Mexikaner unhöflich wirken. Außerdem wird so auf jeden Fall deutlich, dass Sie nicht Muttersprachler sind. Abgesehen von diesen Unterschieden folgt das mexikanische Spanisch aber denselben Grundregeln wie das Spanisch, welches in anderen Teilen der Welt gesprochen wird.

Mexikanisch-spanische Aussprache

Zusätzlich zu den grammatikalischen Unterschieden weicht mexikanisches Spanisch auch in der Aussprache von anderen spanischsprachigen Ländern ab. Während der Akzent generell etwas anders ist, ist wohl die deutlichste Besonderheit die Abwesenheit des ‘Lispelns’, welches man vom europäischen Spanisch kennt.

So wird zum Beispiel der Buchstabe ‘z’ im europäischen Spanisch normalerweise wie das stimmlose ‘th’ im Englischen ausgesprochen. Doch im mexikanischen Spanisch ist dies anders, der Buchstabe wird für gewöhnlich wie ein stimmloses ‘s’ ausgesprochen. Das bedeutet, dass es in Mexiko keinen Unterschied in der Aussprache zwischen den Buchstaben ‘z’ und ‘s’ gibt. So klingen also die Wörter ‘casa’ und ‘caza’ (übersetzt jeweils ‘Haus’ und ‘Jagd’) in Mexiko gleich, während sie in Spanien unterschiedlich klingen.

Die gleiche Regel trifft auch auf den Buchstaben ‘c’ zu, wenn er in einem Wort unmittelbar vor einem ‘i’ oder einem ‘e’ steht. Um dieses Phänomen zu beschreiben, sagt man, dass mexikanisches Spanisch ‘seseo’ hat.

Mexikanisches Spanisch unterscheidet sich zudem gelegentlich in Bezug auf die Betonung von Wörtern von anderen Dialekten. Um ein Beispiel zu nennen: Im Wort ‘video’ liegt in Spanien die Betonung auf dem ‘i’, während mexikanische Sprecher dazu neigen, den Klang des Buchstaben ‘e’ in diesem Wort zu betonen.

Vokabeln und Slangwörter

Zu guter Letzt hat das mexikanische Spanisch teilweise auch ein eigenes Vokabular, auch wenn die meisten spanischen Wörter allgemeingültig sind. Als Folge müssen sich Mexiko-Reisende vielleicht mit einigen der einzigartigen Wörter und Ausdrücke des Dialekts vertraut machen, wenn sie die Einheimischen deutlich verstehen möchten.

Die räumliche Nähe zu den USA und die Migrationsbewegungen zwischen beiden Ländern sind für einen weiteren Unterschied im mexikanischen Spanisch verantwortlich: Man findet hier viele Wörter, die ans Englische angelehnt oder Anglizismen sind.

Manche dieser Wörter, wie ‘hobby’, werden genau so ausgesprochen und geschrieben wie im Englischen, andere sind ihren englischen Gegenstücken so ähnlich, dass sie einfach zu verstehen sind, wenn man des Englischen mächtig ist. Beispiele sind ’emergencia’ (emergency, auf deutsch Notfall), ‘marqueta’ (market, auf deutsch Markt) und ‘traque’ (track, auf deutsch Spur). Keines dieser Wörter wird normalerweise im europäischen Spanisch genutzt und für gewöhnlich wird die Nutzung von Anglizismen umso häufiger, je näher man der Grenze zu den Vereinigten Staaten kommt.

Es gibt aber auch mexikanischen Slang, der in Spanien komplett unbekannt ist, und viele Slangausdrücke haben andere Bedeutungen als ihre wortwörtlichen Übersetzungen.

Sie diese wahrscheinlich nicht benutzen werden, werden Sie diese vielleicht hören, wenn Sie in Mexiko sind, deshalb haben wir für den Anfang eine Liste aus acht Slangwörtern und -ausdrücken zusammengestellt:

‘¡Aguas!’ – Bedeutet wortwörtlich ‘Wässer!’, es soll aber ‘Vorsicht!’ oder ‘Pass auf!’ bedeuten.

‘Bronca’ – hieß ursprünglich ‘ein Streit’ oder ‘Auseinandersetzung’, doch im mexikanischen Slang hat das Wort eine weniger konkrete Bedeutung und kann benutzt werden, um Probleme oder Krisen jeglicher Art zu beschreiben.

‘Codo’ – Obwohl es ein normales spanisches Wort ist und ‘Ellenbogen’ bedeutet, wird dies in Mexiko oft genutzt, um jemanden zu beschreiben, der mit Geld ‘geizig’ oder ‘knauserig’ umgeht.

‘Estoy crudo’ – Die wortwörtliche Übersetzung lautet ‘Ich bin roh’, soll aber für gewöhnlich ‘Ich habe einen Kater’ bedeuten.

‘Fresa’ – Bedeutet wortwörtlich ‘Erdbeere’, wird aber von manchen Spanischsprechenden als Slangbezeichnung für eine junge, unausstehliche, materialistische Person genutzt. Wird normalerweise genutzt, um jemanden mit einem privilegierten familiären Hintergrund zu beschreiben.

‘Huevo’ – Ein normales spanisches Wort mit der Bedeutung ‘Eier’. Es wird jedoch in Mexiko auch manchmal als vulgärer Terminus für ‘Hoden’ genutzt.

‘Naco’ / ‘Naca’ – Wird genutzt, um eine Person aus der Unterschicht zu beschreiben. Der letzte Buchstabe des Wortes verändert sich, je nach Geschlecht der Person, die beschrieben wird, was den Grundregeln der spanischen Sprache entspricht.

‘¡Qué padre!’ – Wortwörtlich übersetzt bedeutet es relativ sinnlos ‘wie Vater!’, doch es entspricht normalerweise deutschen Ausdrücken wie ‘wie cool!’, ‘wie toll!’ oder ‘das ist großartig!’. Wenn Sie mexikanisches Spanisch lernen wollen, ist diese Liste unerlässlich.